Badenligamannschaft gelingt gegen den TTV Gamshurst ein Überraschungssieg!

Mit gemischten Gefühlen reiste unsere erste Damenmannschaft nach Gamshurst, denn dort erwarteten sie zum Saisonauftakt gleich sehr starke Gegnerinnen um die Spitzenspielerin Mareike Allgeier.
Die Doppel gestalteten sich anfangs sehr ausgeglichen. Beide Lauras dominierten und gewannen glatt in drei Sätzen. Auf der anderen Seite verloren Natascha und Felicitas ihre beiden ersten Sätze, kamen dann immer besser ins Spiel. Danach lief es deutlich besser. Sie konnten das Spiel kippen und ihr Doppel im Entscheidungssatz gewinnen. Der zwei Punkte Vorsprung gab der Mannschaft viel Zuversicht in der gut besuchten Halle. Laura M. setzte sich mit 3:1 Sätzen gegen Strack durch und konnte sogar zum 3:0 erhöhen. Leider konnte sich Felicitas für ihr starkes Spiel gegen Allgeier nicht belohnen und verlor ganz knapp im Entscheidungssatz.
Nun drohte die Partie zu kippen. Angefeuert von den vielen, sehr fairen Zuschauern, gewannen die Gastgeberinnen gegen Laura S. und Natascha. Als dann auch noch Laura M. gegen die stark aufspielende Allgeier verlor, war der beruhigende Vorsprung in ein 3:4 umgedreht worden.
Nervenstark präsentierte sich Felicitas, die mit einem Sieg gegen Strack den Ausgleich wieder herstellte. Danach drehten Natascha und die beiden Lauras auf und gewannen gleich drei Spiele hintereinander. Leider mußte sich danach Natascha der heute nicht zu schlagenden Allgeier beugen. Zeitgleich lieferte Laura S. gegen Strack eines ihrer besten Spiele ab und konnte sich mit einem 3:1 Sieg belohnen.
So endete das erwartet nervenaufreibende Auswärtsspiel mit einem sensationellen 8:5 Erfolg. Die Mannschaft und Betreuer bedanken sich bei den sympathischen Gastgeberinnen für die tolle Atmosphäre und vielen, spannenden Spiele.

Erfolgreiches Abschneiden der VSV-Damen bei den Baden Württembergischen Meisterschaften in Spöck

FrederickEmilyMirai

Gleich mit drei Teilnehmerinnen startete der VSV-Büchig bei den diesjährigen BaWü EM der Leistungsklassen bei den Damen B. Natascha gab sich in der Gruppenphase keine Blöße und setzte sich ohne Spielverlust als Gruppensiegerin durch. Brigitte und Felicitas mußten jeweils ein Spiel abgeben und zogen als Gruppenzweite in die KO-Runde ein.
Leider traf Brigitte im Viertelfinale ausgerechnet gegen Hamel, die zuvor Felicitas in der Gruppe besiegt hatte und schied leider ohne Satzgewinn aus.
Besser lief es bei Natascha, die Klöpfer nach großem Kampf mit 3:2 besiegen konnte. Leider scheiterte auch sie gegen Hamel. Mit dem Einzug ins Halbfinale erreichte sie aber die Qualifikation für die Deutschen Meisterschaften.
Felicitas erwischte mit Eitel eine erfahrene, sehr unbequem spielende Konkurrentin. Nach verlorenem ersten Satz kam sie aber immer besser ins Spiel und erreichte mit einem 3:1 das Halbfinale. Dort erwartete sie mit Edelmann eine alte Bekannte. Wie erwartet entwickelte sich ein sehr enges und spannendes Match in dem sich Felicitas mit 3:1 durchsetzen konnte. Im Finale traf sie dort auf Hamel, der letztjährigen Gewinnerin, der sie sich in der Gruppenphase geschlagen geben mußte. Beiden Spielerinnen war das lange, anstrengende Turnier anzusehen. Es entwickelte sich ein hochklassiges, mit vielen langen, Topspin-Duellen gespicktes Match, während dem einmal die eine, mal die andere Spielerin die Nase vorne hatte. Angetrieben von ihrem Coach Natascha gelang es Felicitas Hamel im 5. Satz zu besiegen und damit den Meistertitel zu erringen.
In der Doppelkonkurrenz hatten es Brigitte und ihre Doppelpartnerin Schikorra gleich mit dem späteren Gewinnerduo Rothengass/Edelmann zu tun und schieden nach hervorragender, kämpferischen Leistung knapp mit 2:3 aus. Natascha und Felicitas arbeiteten sich bis ins Finale vor und mußten sich dort, wie zuvor Brigitte, dem gut harmonierenden, gegnerischen Duo geschlagen geben.
Mit dem ersten Platz von Felicitas, dem dritten Platz von Natascha jeweils im Einzel und dem gemeinsamen zweiten Platz im Doppel, erreichten die Spielerinnen des VSV-Büchig einen kompletten Satz Medaillen. Herzlichen Glückwunsch!

Stutensee-Pokal 2018: alle Platzierungen

pdfErgebnisse

Stutensee-Pokal 2018: Bericht zur Jugend

Am vergangenen Wochenende fand mit der 42. Auflage des TT-Stutensee-Pokals das traditionelle Turnier der Stutenseer TT-Vereine in der Blankenlocher Sporthalle statt. Auch für den Nachwuchs eine gute Gelegenheit, um nach der Sommerpause mal wieder den Schläger zu schwingen.
Bei den Mädchen war Johanna gegen ein Quartett der Tischtennisfreunde aus Spöck allein auf weiter Flur. Johanna spielte in ihren Einzeln konzentriert, gab im Verlauf ihrer vier Matches nur einen einzigen Satz ab und sicherte sich somit den Titel im Mädchen-Einzel.
Im Schüler-Doppel arbeiteten sich unsere beiden Paarungen Noah/Hannes und Florian/Frederik durchs Feld und standen sich schließlich im Finale gegenüber. In einem umkämpften Match hatten Noah/Hannes zum Ende die besseren Karten und konnten sich im Entscheidungssatz durchsetzen.
Auch im Schüler-Einzel konnten unsere vier Teilnehmer an die guten Leistungen vom Doppel anknüpfen. Florian landete in seiner Vorrundengruppe leider auf dem undankbaren dritten Platz und verpasste damit knapp den Einzug in die KO-Runde. Frederik und Hannes lieferten sich im Viertelfinale einen Marathonkrimi aus dem Frederik hauchdünn als Sieger hervor ging. Im Halbfinale konnte er noch Noah in drei Sätzen bezwingen, musste sich aber im Finale ebenso deutlich dem abgeklärt spielenden Alessio Lavalle aus Friedrichstal geschlagen geben. Noah sicherte sich durch einen Sieg im Spiel um Platz drei noch einen Platz auf dem Siegertreppchen.
Im Jugend-Doppel gingen wir mit der Paarung Noah/Frederik an den Start und Hannes bildete mit Josia Walz von der TSG Blankenloch ein Team. Beide Paarungen erreichten recht mühelos das Halbfinale. Dort mussten sich Hannes/Josia einer Paarung aus Friedrichstal geschlagen geben, sicherten sich aber anschließend im kleinen Finale den dritten Platz. Noah/Frederik machten es im Finale gegen die Friedrichstaler dann besser und behielten in vier Sätzen die Oberhand.
Im Jugend-Einzel zog unser Trio (Noah, Frederik und Hannes) geschlossen in die KO-Runde ein. Im Viertelfinale trafen erneut Hannes und Frederik aufeinander und wieder entwickelte sich ein spannender Fünfsatzkrimi aus dem diesmal jedoch Hannes knapp als Sieger hervor ging. Noah zeigte im Halbfinale seine beste Leistung und musste sich erst im Entscheidungssatz gegen den Friedrichstaler Alessio Lavalle geschlagen geben, behauptete sich aber im anschließenden Spiel um Platz 3 und sicherte somit erneut den Bronzeplatz. Hannes traf dann schließlich im Finale auf den Friedrichstaler. Aber auch er musste sich trotz guter Ansätze und einiger vergebener Satzbälle am Ende der Überlegenheit des Linkshänders beugen, durfte sich aber dennoch zu Recht über Platz 2 freuen.


Fazit: Gelungener Saisonauftakt und ein guter Einstand für unsere beiden Neuzugänge, Noah und Hannes. Unser Nachwuchs zeigte durchweg ansprechende Leistungen und sammelte fleißig Urkunden und Pokale - trotz der übersichtlichen Beteiligung bei den Mädchen. Die Jungs präsentierten sich als eingeschworener Haufen, der auch neben den Spielen prima harmoniert hat. Herzlichen Glückwunsch an alle Teilnehmer - weiter so!

TT Stutensee-Pokal 2018 - Top4 Platzierungen für den VSV im Nachwuchsbereich:

Mädchen – Einzel:

  • 1. Johanna Weber

Schüler-Doppel:

  • 1. Noah Neukirchner / Hannes Neukirchner
  • 2. Florian Weber / Frederik Umlauff

Schüler-Einzel:

  • 2. Frederik Umlauff
  • 3. Noah Neukirchner

Jugend-Doppel:

  • 1. Noah Neukirchner / Frederik Umlauff
  • 3. Hannes Neukirchner / Josia Walz (TSG Blankenloch)

Jugend-Einzel:

  • 2. Hannes Neukirchner
  • 3. Noah Neukirchner

Stutensee-Pokal 2018: Impressionen

Zum Saisonbeginn - alles auf Anfang

Die Zuschauer

Und die Tunierleitung

Freuen sich auf spannende Spiele

Mit vollem Einsatz

Mit Präzision

Und ein bisschen Zauber.

Natürlich ohne

den Spass zu kurz kommen zu lassen.

Also stärke dich lieber nochmal,

Schnapp' dir dein Trinken

Und los geht's.

Liegt der Ball dann richtig,

Nur noch anvisieren,

Ausholen

Und vollenden!

Was wenn es mal nicht klappt?

An den nächsten Ball denken!

Und als Belohnung -

Gibt's den Handschlag vom Chef.

Jetzt sagt schon, was habt ihr gewonnen?

Ja, das ein oder andere...

Echt spitze - so ein Tunier!

Stutensee-Pokal 2018

Am Wochenende des 08. und 09. September 2018 werden wir den Stutensee-Pokal ausrichten.
Die Ausschreibung ist ab sofort online - mit Einzel, Doppel und Mixed ist für jeden etwas dabei!
pdf Ausschreibung Stutensee-Pokal 2018
Anmeldungen mit Spielklasse und QTTR-Wert vom Mai gerne an stutenseepokal2018@vsvtt.de

Sponsoren

Maisenbacher Horst & Partner Banner

Hanno Banner

 

Anzeigen

Radio Büschel Banner

TT Store Banner

BFD Banner

 

Turniere

Stutensee-Pokal 2018

  • 08./09. September 2018
  • Ausrichter: VSV Büchig 1906/1950 e.V.
  • Austragungsort: Sporthalle Stutensee-Blankenloch
  • pdf Ausschreibung

Ping-Pong-Café am Schelmenbusch

aktualisiert am 18.09.2018
Aufrufe: 14849